Nach seinem Namen...
© Wolf Spillner
Nach seinem Namen...
http://naturfotografen-forum.de/data/o/80/404768/thumb.jpghttp://naturfotografen-forum.de/data/o/80/404768/image.jpg
...muss ich ja nicht fragen. Dazu ist er ein viel zu oft und gut fotografiertes Objekt naturfotografischer Begierde. Meist lichtum - oder durchflutet auf schönen Blüten oder Stauden. Dass ich ihn im fernen, hohen Jakutien treffen würde, überraschte mich bereits vor drei Jahren am Fluss Morkoka. Nun sah ich ihn dreimal kurz wieder an der Oberen Tomba und auch am Olenjok. Niemals leider auf einer der vielen Blüten, immer saugend auf Sand. Was ich nicht weiß und was mich am meisten verblüfft: Wie überstehen Schwalbenschwänze den dortigen Winter ? Bei 5o - 55 Minusgraden. Als Falter oder als Puppe ? Als ich dieses Bild machte, war ich ja gerade an den letzten Eisresten des Frühjahrshochwasser vorübergepaddelt. Und was mir schon an der Morkoka auffiel: Die jakutischen Schwalbenschwänze kommen mir "kurzschwänziger" vor, auch ist das Blau der Hinterflügel weniger ausgeprägt und intensiv. Diese Aufnahme also bitte nicht messen an all den vorzüglichen Schwalbenschwanzfotos, die es hier schon gab, sondern auch als Dokumention "von vor Ort". Morgen gibt es dann noch einen Gelbling, der mir zwar bekannt vorkommt, bei dem ich mir jedoch nicht ganz sicher bin.
Autor: ©
Eingestellt:
Natur: Naturdokument ?
Technische Angaben: zeigen
Dateigröße: 394.0 kB, 999 x 686 Pixel.
Technik:
4oD/ Sigma 3,5/ 180 / Bl. 11 / 1/ 200 / Stativ
Ansichten: 3 durch Benutzer, 91 durch Gäste
Schlagwörter:
Rubrik
Wirbellose:
←→
Serie
Mitbringsel aus Jakutien:
←→